Diabetes Mellitus

Weitere Artikel finden Sie in den Unterwarengruppen.

von Beiersdorf AG Eucerin

PZN/Artikelnummer: 11678082

Darreichungsform: Lotion

nur 13,99 € 3

250 ml (5,60 € / 100 ml)

von Beiersdorf AG Eucerin

PZN/Artikelnummer: 11678047

Darreichungsform: Creme

nur 9,99 € 3

100 ml (9,99 € / 100 ml)
ACCU-CHEK Guide Teststreifen
23,59

von Roche Diabetes Care Deutschland GmbH

PZN/Artikelnummer: 11664909

Darreichungsform: Teststreifen

nur 23,59 € 3

1X50 St (0,47 € / 1 St)
ONE TOUCH Select Plus Blutzuckermesssystem mg/dl
5,00

von LifeScan Deutschland GmbH

PZN/Artikelnummer: 10963194

Darreichungsform:

nur 5,00 € 3

1 St (5,00 € / 1 St)
GESUNDHAUS Glucose Vital Tabletten
12,59

von Wörwag Pharma GmbH & Co. KG

PZN/Artikelnummer: 10797554

Darreichungsform: Tabletten

nur 12,59 € 3

90 St (0,14 € / 1 St)
GLUCOMEN areo Sensor Teststreifen
23,69

von BERLIN-CHEMIE AG

PZN/Artikelnummer: 10382178

Darreichungsform: Teststreifen

nur 23,69 € 3

50 St (0,47 € / 1 St)

von Sebapharma GmbH & Co.KG

PZN/Artikelnummer: 09726738

Darreichungsform: Creme

nur 6,29 € 3

100 ml (6,29 € / 100 ml)
CONTOUR XT Set mg/dl
5,00

von Ascensia Diabetes Care Deutschland GmbH

PZN/Artikelnummer: 09396933

Darreichungsform:

nur 5,00 € 3

1 St (5,00 € / 1 St)

von Becton Dickinson GmbH

PZN/Artikelnummer: 09372884

Darreichungsform: Kanüle

nur 21,99 € 3

100 St (0,22 € / 1 St)

von Roche Diabetes Care Deutschland GmbH

PZN/Artikelnummer: 09233214

Darreichungsform:

nur 59,90 € 3

1 St (59,90 € / 1 St)

von Dr. C. SOLDAN GmbH

PZN/Artikelnummer: 08763370

Darreichungsform:

nur 0,65 € 3

33 g (1,97 € / 100 g)

von MEDA Pharma GmbH & Co.KG

PZN/Artikelnummer: 08591294

Darreichungsform: Filmtabletten

nur 98,45 € 3

100 St (0,98 € / 1 St)
JUBIN Zuckerlösung schnelle Energie
1,49

von Andreas Jubin Pharma Vertrieb

PZN/Artikelnummer: 08508212

Darreichungsform: Lösung

nur 1,49 € 3

40 g (3,73 € / 100 g)

von OWEN MUMFORD GmbH

PZN/Artikelnummer: 07711046

Darreichungsform:

nur 57,83 € 3

1 St (57,83 € / 1 St)

von Dr. A. & L. Schmidgall GmbH & Co KG

PZN/Artikelnummer: 07555669

Darreichungsform:

nur 1,69 € 3

75 g (2,25 € / 100 g)
EXCIPIAL U Lipolotio
17,99

von Galderma Laboratorium GmbH

PZN/Artikelnummer: 07434581

Darreichungsform: Lotion

nur 17,99 € 3

500 ml (35,98 € / 1 l)

von Cefak KG

PZN/Artikelnummer: 07423867

Darreichungsform: Tabletten

nur 58,95 € 3

200 St (0,29 € / 1 St)

von Bayer Vital GmbH

PZN/Artikelnummer: 07387456

Darreichungsform: Balsam

nur 3,99 € 3

50 ml (7,98 € / 100 ml)

Seite 1 von 4 (72)

Diabetes Mellitus

 

Diabetes Mellitus, auch bekannt als Zuckerkrankheit, ist im Lauf der Jahre zu einer Volkskrankheit geworden. Ca. 8 % der Bevölkerung in Deutschland leidet an der Stoffwechselerkrankung – Tendenz steigend. Dementsprechend stehen Patienten hochwertige Diabetiker Produkte zur Verfügung, um im Umgang mit der Krankheit größtmögliche Unterstützung in Anspruch nehmen zu können. Täglich nehmen wir Zucker ( Kohlenhydrate) als verarbeiteten Industriezucker, Fruchtzucker und Traubenzucker in Obst und Stärke in Getreide und Gemüse über die Nahrung auf.

Glukose ist für lebenswichtige Körperfunktionen notwendig und wird von nahezu allen Zellen benötigt, um sie funktionsfähig zu erhalten. Beim Krankheitsbild des Diabetes Mellitus droht eine Unterversorgung der Zellen an Energie mit teilweise gravierenden Folgen. Verantwortlich dafür ist das Insulin, ein Hormon, das in der Bauchspeicheldrüse produziert wird. Insulin ist das einzige Hormon des Körpers, das in der Lage ist, den Zellen den Zucker aus dem Blut zur Verfügung zu stellen und damit den Blutzuckerspiegel zu senken.

 

Stress und Gefahr für den Körper

 

Vor allem jüngere Menschen sind vom Typ 1 (juveniler Diabetes) betroffen. Patienten dieses Typs fallen oft durch ein mageres Erscheinungsbild auf, produzieren viel Urin und müssen demensprechend viel trinken. Bleibt die Krankheit unerkannt, droht Unterzuckerung bis hin zum hypoglykämischen Koma – ein Notfall, der sofortiges Handeln durch einen Notarzt erfordert. Typ 2-Patienten (Altersdiabetes) wissen oft lange nichts von ihrer Krankheit.

Als Risikofaktoren gelten unter anderem genetische Veranlagungen, aber auch mangelnde Bewegung und ungesunde Ernährung. Es sammelt sich immer mehr Zucker im Blut an und kann schließlich zur Überzuckerung und zum hyperglykämischen Koma führen.

 

Diabetes Mellitus – Folgen und Komplikationen

 

Vor allem Patienten des Typ 2 leiden oft schon unter den Folgen der Krankheit, bevor sie – bedingt durch ihren oft schleichenden Beginn – überhaupt von der Diagnose wissen. Bedingt durch den überhöhten Zuckergehalt im Blut drohen Schäden an Gefäßen, Nerven und Organen. Kleinere und größere Blutgefäße verstopfen nach und nach, die Folge sind Gefäßverschlüsse bis hin zum Schlaganfall oder Herzinfarkt.

Nicht zuletzt ist Diabetes Mellitus eine der Hauptursachen für Erblindungen – die Gefäßversorgung der Augen wird nachhaltig gestört und geschädigt. Oft leiden Patienten unter dem sogenannten diabetischen Fuß – offene und schlecht heilende Stellen an den Füßen, die größte Aufmerksamkeit und viel Pflege erfordern. Auch Polyneuropathien gehören zu den möglichen Folgen – die Nervenversorgung ist gestört und führt zu Folgen wie Gefühllosigkeit zum Beispiel in den Extremitäten.

Nierenschäden gehören zu den häufigsten und fast unvermeidlichen Komplikationen der Krankheit. Durch den ständigen hohen Zuckergehalt im Blut werden die Nierengefäße geschädigt und lebenswichtige Funktionen wie Blutreinigung, Ausscheiden von Körpergiften oder Blutdruckregulation werden nachhaltig beeinträchtigt.

 

Therapieansätze

 

Patienten des Typs 1 sind grundsätzlich insulinpflichtig. Das heißt, ihre Therapie besteht darin, sich das Hormon täglich selbst mit Spritzen oder anderen Systemen zu verabreichen. Auch eine der Erkrankung angepasste Ernährung ist essenziell. Gesunde Vollwertkost mit einem genauen Fokus auf den sogenannten Broteinheiten (1 BE = 12 g Kohlehydrate) begleitet die Patienten lebenslang. Für Typ 2-Diabetiker stehen hochwertige Diabetiker Produkte zur Verfügung.

Ihre Therapie besteht aus verschiedenen Stufen. Wichtig ist für diese Patienten zu verstehen, dass Bewegung und gesunde Ernährung eine grundsätzliche Säule der Therapie sind. Zusätzlich können blutzuckersenkende Mittel verabreicht werden. Reicht dies nicht aus, werden die Patienten insulinpflichtig. Von entscheidender Bedeutung sind eine gute Patientenschulung und ein umfangreiches Verständnis für die Krankheit und kompetente professionelle Begleitung, damit gravierende Folgeschäden vermieden werden können.

 

 

Registrieren Passwort vergessen Überprüfungs-E-Mail zusenden
Merkzettel
Der Artikel wurde auf den Merkzettel gelegt.
Zum Merkzettel